„Theorie eines Elternschaftsrechts“ erschienen

Im September 2018 ist nun endlich meine Habilitationsschrift mit dem Titel „Theorie eines Elternschaftsrechts“ erschienen. Was sich in dem Buch findet, lesen Sie hier:


Das Abstammungsrecht steht heute vor neuen Herausforderungen. Familienverhältnisse werden in vielgestaltigen Formen gelebt. Kinder werden immer häufiger in gleichgeschlechtlichen Familien, Stief- und Reproduktionsfamilien sowie in Familien nicht miteinander verheirateter Eltern oder in Ein-Elternfamilien groß. Vermehrt kommt es zu Pluralisierung von Elternschaft, d.h. einem Auseinanderfallen genetischer, biologischer, sozialer und rechtlicher Elternschaft. Es fragt sich, wer in diesem Fall als rechtlicher Elternteil angesehen werden sollte. Die Fragestellungen werden im internationalen Kontext noch komplexer. Streben Paare ins Ausland, um sich den Kinderwunsch zu erfüllen (Reproduktions- bzw. Leihmutterschaftstourismus), stellen sich bei deren Rückkehr schwierige Anerkennungsfragen.

Die Arbeit widmet sich den genannten Fragestellungen und entwickelt auf intra- und interdisziplinärer sowie auf rechtsvergleichender Grundlage die normativen Elemente eines modernen Abstammungsrechts.


Bibliographische Daten:

Reuß, Philipp, Theorie eines Elternschaftsrechts, Duncker & Humblot, Berlin 2018, ISBN: 978-3-428-15513-2

Auch als e-book erhältlich. Hier geht es zum Online-Shop

Eine Online-Leseprobe findet sich hier.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen